Klatschpappen! Stimmungs- oder Krachmacher?

Da das Thema Klatschpappen aufgrund des Spruchbandes vom Spiel am 20.10.2017 gegen die Eispiraten Crimmitschau nun in die Öffentlichkeit getragen wurde und schon einige Kommentare, sowie eine Stellungnahme von Seiten der GmbH dazu geschrieben wurde, möchten auch wir nun eine offizielle Stellungnahme dazu schreiben um euch unsere Sicht der Dinge zu veranschaulichen. Vorweg sei noch gesagt, dass unser Spruchband sich weder gegen Sponsoren, noch gegen die Fans die diese Klatschpappen nutzten Richtete.

Bei einem solchen Thema muss man sich immer wieder und auch jeder einzelne die Frage stellen “Was bedeutet Stimmung?”. Auf diese Frage gibt es keine richtige oder falsche Antwort. Jeder empfindet es unterschiedlich und bevorzugt eine andere “Art” von Stimmung.

Lasst uns gedanklich doch einen kurzen Ausflug in die anderen Hallen im In- oder Ausland machen. Was habt ihr hier bildlich vor Augen oder was bleibt euch bei einem Besuch in anderen Hallen in Erinnerung?
Sind es nicht die lautstarken Gesänge, die durch das Rund der Hallen schallen und die Farben des Vereins die in verschiedenen Varianten wie Doppelhaltern, Fahnen, Choreos und Schals gezeigt werden? Wir denken genau dies bleibt doch einem jeden in Erinnerung und darüber redet man doch gerne.
Auch bei uns in Bietigheim zelebrieren wir diese Werte und versuchen jeden Spieltag alles für unsere Farben zu geben.

Nun aber wieder zurück zu dem Thema Klatschpappen. Hier muss man denken wir zwei Seiten betrachten, einmal natürlich die Seite des Vereins aber auch die Seite der singenden und alles gebenden Szene.

Verein:

Was möchte der Verein mit Klatschpappen erreichen? Stimmung oder wird es doch eher als Werbung/Werbefläche genutzt?
Sponsoren sind natürlich ein sehr wichtiger Aspekt, denn heutzutage kann man im Sport ohne Sponsoren nicht mehr überleben. Möchte man aber deshalb zu einem “Event” mit Klatschpappen gehen oder zu einem Eishockeyspiel voller Gesang, Farben und Emotionen? Zudem gäbe es sicherlich noch andere “Artikel”, wie z.B. Fahnen in unseren Vereinsfarben, die man verschenken kann bei denen auch deutlich mehr nach Hause bzw. länger wahrgenommen werden.

Szene:

Wir möchten eine farbenfrohe und stimmungsvolle Halle, damit wir dem Gegner signalisieren, dass heute keine Punkte bei uns zu holen sind und möchten natürlich auch unsere Mannschaft damit lautstark nach vorne bringen.
Unter den ganzen Klatschpappen, geht nur leider das Klatschen mit den Händen und vor allem auch der Gesang unter. Dies ist für uns, die jedes Spiel in der Kurve stehen und alles geben und versuchen alle um uns herum zu animieren mit zu singen, leider sehr undankbar. Es stellt sich uns auch die Frage, ob dem Sponsor überhaupt bewusst ist, dass sein Werbeartikel in Teilen der Fangemeinschaft auf Ablehnung stößt und er in diesen Kreisen das Gegenteil von dem bewirkt was er eigentlich damit erreichen möchte.

Wir denken von beiden Seiten muss hier mehr Toleranz und auch Verständnis her, das ist uns auch bewusst. Hier wäre ein gemeinsamer Dialog besser als eine öffentliche Diskussion übereinander statt miteinander. Aber wir denken wenn man hier wieder anfängt gemeinsam an einem Strang zu ziehen, wird man Lösungen finden, die alle voran bringen, die Fans, den Verein und auch die Sponsoren.

Nun noch eine Bitte unsererseits an alle Fans, egal ob Steh- oder Sitzplatz. Helft uns zusammen unsere Halle in ein Tollhaus zu verwandeln in dem ihr öfter in die Gesänge einsteigt, mit uns zusammen Klatscht, Hüpft oder mit den Schals wedelt. Denn wir haben alle das gleich Interesse und wollen unsere Mannschaft nach vorne bringen und Siegen sehen!

United Colors of Bietigheim